Immer wieder sonntags

Ich weiß nicht warum, aber gerade sonntags machen wir gerne ausgiebige Spaziergänge. Heute waren wir wieder im Wald unterwegs, diesmal mehr in der Nähe unseres Zuhauses. Ruby merkt man den Spaß, den sie bei solchen Spaziergängen „außerhalb“ hat, sofort an. Sie tollt rum, flitzt von Herrchen zu Frauchen, läuft vor und wieder zurück und wedelt wie wild mit ihrem Schwanz. Gerade wenn wir sie von der Leine lassen fühlt sie sich richtig erlöst. Allgemein habe ich bei ihr das Gefühl, dass sie sich um so besser fühlt, desto länger die Leine ist. Als wir sie bekamen, haben wir mit einer Flexi-Leine angefangen, da sie sie „mitgebracht“ hat. Da wir sie jedoch nicht richtig kannten und mehr „im Griff“ haben wollten, stiegen wir auf eine Führleine um. Als wir dann bemerkten, dass Madame gerne mal hier und da einen Hasenköttel isst und zu dieser Zeit einige Giftköder in Wolfsburg und Umgebung ausgelegt wurden, legten wir ihr einen Maulkorb an. Ihr Selbstbewusstsein und ihre herrliche Lust am Gassi-Gehen schwand zunehmend. „Immer wieder sonntags“ weiterlesen

Ab jetzt immer in „lang“ unterwegs

Hallo meine Lieben,

lange nichts von mir gehört, hm? Das liegt daran, dass im Moment bei uns so viel los ist. Am Freitag hatte ich frei und wir konnten in aller Ruhe unser neues Auto abholen. Einen Skoda Octavia RS. Wir lieben dieses Auto schon jetzt. Es ist suuuuuper funktional und dazu sportlich schick. Auch Jacki und Ruby haben jetzt so viel Platz und haben es richtig schön gemütlich. „Ab jetzt immer in „lang“ unterwegs“ weiterlesen

Eine Woche voller Freuden

Hallo ihr Lieben,

diese Woche war rückblickend eine sehr gute Woche. Sie hat sogar schon gut angefangen, denn am Dienstag sind wir ins Autohaus nach Braunschweig gefahren, um unser neues Auto anzumelden. Wir durften uns also ein Kennzeichen aussuchen, die Winterreifen aussuchen und mussten noch ein paar Formalitäten klären.   „Eine Woche voller Freuden“ weiterlesen

Immer diese Fahrradfahrer..

Nur um es vorweg zu nehmen: Dieses Bild ist in einer anderen Umgebung gemacht worden, als um die es sich in diesem Beitrag handelt. So harmonisch und weitläufig geht es bei uns leider nicht zu. Aber hierzu jetzt mehr:

Also, ich weiß ja nicht, wie es euch mit diesem Thema bisher ergangen ist, aber ich bzw. wir sind im Moment ziemlich genervt. Wir wohnen in einer Gegend, die nicht weit entfernt vom Volkswagenwerk ist. Dementsprechend fahren viele Beschäftigte mit dem Fahrrad zur Arbeit und kommen natürlich damit auch wieder nach Hause (dort arbeiten in etwa 73.000 Menschen). Leider müssen sich an dieser Stelle die Fußgänger den Weg mit den Radfahrern teilen. Gegen das Fahrrad fahren an sich habe ich ja gar nichts, Daumen hoch hierfür! Die Natur dankt es jedem von ihnen! Es geht dabei jedoch darum, wie man Fahrrad fährt und wie man an seinen Mitmenschen oder Mithunden vorbei fährt. „Immer diese Fahrradfahrer..“ weiterlesen