Talent? Wir? Nö! Kann man das essen?

Frau Alma hat zur Blogparade aufgerufen, da dürfen wir uns natürlich nicht enthalten. Diesmal ist es ein Thema, womit sich wohl jeder Hundebesitzer nicht gern auseinandersetzt. Keiner gibt gern Schwächen zu. „Schwächen? Nee, hab ich nicht! Aber willst du meine Stärken wissen?“. In einem Bewerbertraining lernte ich mal, Schwächen als Stärken zu verkaufen, so wie zum Beispiel: „Ich bin manchmal zu ehrgeizig. Dauernd will ich die Beste sein.“. Und dein Gegenüber denkt so „..die gibt nie auf!“. Clever gelöst, aber irgendwie auch unehrlich (auch wenn es ja stimmt).

Heute geht es jedenfalls um Talente. Bzw. Nicht-Talente. Ja, auch wir sind davon betroffen, obwohl wohl jeder Hundebesitzer denkt, dass der eigene Hund tooootal talentiert ist. Ja, das mag sein, aber eben nicht überall und in allem. Fragen wir doch mal Jacki, was er so davon hält.

Jacki: Talente? Ja haben wir. Ich mag Spielzeug, Ruby mag Essen. Aber wir müssen jetzt nicht alles können, das wäre uns zu anstrengend. Wir sind so zufrieden, wie es ist. Wir haben keine Königsdisziplinen wie Treibball, Mantrailing, Dog Dance oder so einen „Firlefanz“ drauf. Wir sind einfach nur Jacki & Ruby. Frisbee spielen können wir. Und Apportieren wenn wir Lust und Laune haben auch. Gibt ja für alles seine Techniken, oder Frauchen? Die ist nämlich gewitzt und hat ein zweites Spielzeug für mich dabei, damit ich plötzlich auf Spielzeug 1 keine Lust mehr habe und es fallen lasse. Und Ruby? Ja, also die ist für alles und jeden bestechlich ohne Ende. Hast du Futter, hast du Ruby. Die macht dann alles. Kein Problem.

Frau Alma bohrt also bei uns nach: Welche talentfreie Zone ist bisher euer Geheimnis geblieben?

Jetzt kommt etwas, das mir total unangenehm ist, da wir es wirklich, ja, wirklich oft trainiert haben. Ich muss mir fast ein bisschen Mut antippen, um es loszuwerden: Jacki kann kein „Platz“. Er kann es einfach nicht. Das ist aaaabsolut nicht sein Ding. Zumindest nicht auf Kommando. „Sitz“ kann er, ein aufgeregtes „Männchen“ kann er auch. Wisst ihr, was er sogar kann? „PENG“! Dann haut er sich auf den Boden, streckt alle Viere von sich und „ergibt“ sich. Aber „Platz“ will einfach nicht in seinen Dickkopf. Das Leckerlie kann noch so toll sein, es funktioniert nicht. Ich meine, wir finden das nicht weiter schlimm, weil „Sitz“ ja ausreichend ist, aber ich hab mich schon oft gefragt, warum er mir das verweigert. Das ist ja auch fast ein bisschen peinlich, da so ziemlich jeder Hund, den ich kenne, „Platz“ kann.

Ruby kann so ziemlich alles, was man bzw. sie sich vornimmt. Aber nur wenn man ein Leckerlie dabei hat. Ich meine klar, manchmal ist es ihr auch egal und im Alltag hört sie auch ohne. Aber wenn es um neue Dinge geht, die sie lernen soll, dann stets mit Leckerlie. Deswegen kann sie eines ganz, ganz schlecht: WIDERSTEHEN! Klar, jetzt sagt ihr, das ist ja gar nicht talentfrei! Und ich sage: Doch! Wenn Jacki total in seinem Spielzeug vernarrt ist, da kann man ihm vorhalten, was man möchte, er gibt das Ding nicht her. Ruby hat derweil das Spielzeug schon 20 Mal wieder ausgespuckt und war in Sekundenschnelle bei dir, um was abzugreifen. Genau das ist Ruby’s Problem. Man muss bei ihr total auf die Linie achten, weil sie so einen geringen Grundverbrauch hat. Sie liegt am liebsten den gaaaanzen Tag im Bett und schläft. Und, gerade im Winter, sieht man natürlich den Unterschied zwischen ihr und dem schmalen, kurzhaaringen Jacki. Also Weight Watchers für Hunde wäre bei ihr wirklich ein Traum und würde das Durchhaltevermögen von Ruby UND Frauchen testen. Nicht, weil ich auf meine Linie achten müsste, nein, weil ich auf Ruby’s Linie achten müsste. Und das fällt mir manchmal sehr schwer, ihr gerade nichts zu geben, von den leckeren Sachen, die ich manchmal so habe.

Aber wisst ihr was? Genau das macht meine Hunde zu dem, was sie sind. Und wenn es nur das ist, was ich verschmerzen muss, dann nehme ich das gerne hin. Zumal die beiden ja auch schon kleine „Omi und Opi“ sind. Wenn ich denen jetzt noch auf die Nerven gehen würde mit stundenlangem Training oder 500 Kopfaufgaben am Tag, dann würde bestimmt die eine oder andere Kuschelstunde ihrerseits wegfallen.

Also, Talent nein, Pokal nein, Anerkennung neee aber Liebe? JA!!! Frauchen zufrieden, Jacki zufrieden, Ruby schläft. Also zufrieden.

 

Liebe Grüße an euch da draußen,

Sarah, Jacki & Ruby

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s