Immer wieder sonntags

Ich weiß nicht warum, aber gerade sonntags machen wir gerne ausgiebige Spaziergänge. Heute waren wir wieder im Wald unterwegs, diesmal mehr in der Nähe unseres Zuhauses. Ruby merkt man den Spaß, den sie bei solchen Spaziergängen „außerhalb“ hat, sofort an. Sie tollt rum, flitzt von Herrchen zu Frauchen, läuft vor und wieder zurück und wedelt wie wild mit ihrem Schwanz. Gerade wenn wir sie von der Leine lassen fühlt sie sich richtig erlöst. Allgemein habe ich bei ihr das Gefühl, dass sie sich um so besser fühlt, desto länger die Leine ist. Als wir sie bekamen, haben wir mit einer Flexi-Leine angefangen, da sie sie „mitgebracht“ hat. Da wir sie jedoch nicht richtig kannten und mehr „im Griff“ haben wollten, stiegen wir auf eine Führleine um. Als wir dann bemerkten, dass Madame gerne mal hier und da einen Hasenköttel isst und zu dieser Zeit einige Giftköder in Wolfsburg und Umgebung ausgelegt wurden, legten wir ihr einen Maulkorb an. Ihr Selbstbewusstsein und ihre herrliche Lust am Gassi-Gehen schwand zunehmend.

Ich kann nicht erklären warum das so ist, aber ich bin der Meinung, dass Gassi-Gehen Spaß machen muss. Gerade bei klassischen „Stadthunden“. Da wir das Hasenköttel-naschen Gott sei Dank weitestgehend in den Griff bekamen, bekommt sie jetzt wieder ihre geliebte Flexi-Leine und ich habe einen gut gelaunten, selbstbewussten Hund bei mir.

Aber zurück in den Wald: Ruby ist immer dafür zu haben, auf irgendetwas drauf zu springen, um irgendwas herum zu laufen oder unter irgendwas durch zu krabbeln. Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, mit ihr mal Agility auszuprobieren. Ich glaube das ist gar nicht so schlecht, da sie ja auch vollkommen auf Leckerlies steht. Habt ihr Tipps für mich bezüglich des Agility-Themas?

Da gehts lang, Frauchen!
Da gehts lang, Frauchen!

Wir haben dann auch eine tolle Location für ein Pärchenbild gefunden. Es ist gar nicht so leicht, Jacki & Ruby auf ein Bild zu bekommen. Gleichzeitig. Und vor allem: in Schön. Das Ergebnis seht ihr im Titelbild (Yeah!)! Danach sprang Jacki vom Stamm, findet eine tolle Stelle und PATSCH, wälzt er sich in irgendetwas, das ich nicht identifizieren wollte. Aber danach hat er natürlich wieder eine tolle Foto-Vorlage abgegeben. Seht selbst.

Hiiii!
Hiiii!

Ich persönlich finde ja, dass er aussieht wie „Sid“ aus Ice Age. Mit ein bisschen Undefinierbarem. Aber das ist doch das Schöne, wenn man Hund einfach Hund sein lassen kann. Wir finden das immer toll. Also natürlich nicht, dass Jacki mieft und dreckig ist, sondern dass er Spaß daran hatte. Daraufhin haben wir die Gassi-Runde durch den Wald beendet und sind wieder zurück nach Hause gefahren. Der erste Weg, den Jacki Zuhause gemacht hat (oder mehr oder minder dazu gezwungen wurde) war in die Badewanne. Zum Glück mag er die Badewanne. Einmal durch die Waschstraße bitte.

Bin ich wirklich sooo dreckig, Frauchen?
Bin ich wirklich sooo dreckig, Frauchen?

Aber auch Ruby wurde nicht verschont, die hat nämlich ordentlich gebuddelt. Das macht sie momentan häufiger. Ich weiß nicht wonach sie da buddelt und ich bin heilfroh, dass sie bisher noch nichts aus dem Boden rausgeholt hat. Trotzdem machte die Badewanne auch vor ihr nicht halt.

Na toll, Jacki wälzt sich und ich muss gewaschen werden.
Na toll, Jacki wälzt sich und ich muss gewaschen werden.

Nasse Ruby. Saubere Hunde. Glückliche Herrchen und Frauchen.

Wir hauen uns jetzt noch schön auf die Couch und genießen das ruhige Restwochenende.

Kuschlige (und vielleicht noch ein bisschen nasse) Grüße,

Sarah, Jacki & Ruby

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s